Neue Schnittstelle X109 für Top-Con-Geräte von Regatron.

12. Juli 2013

Konzept zur Minimierung von EMV-Wirkungen

 

TopCon Netzgeräte verfügen über ein mehrstufiges Konzept zur Minimierung von EMV-Wirkungen. Eine dieser Maßnahmen ist die kapazitive Ableitung von Störfrequenzen über sogenannte Y-Kondensatoren, welche die Gleichspannungs-Ausgangsschiene je mit PE (Schutzerde) verbinden.

 

Die Y-Kondensatoren leiten die von den internen Schaltstufen herrührenden Störsignale wirkungsvoll gegen Erde ab. Gleichzeitig wirken sie für die Gleichspannung isolierend.

 

Technische "Nebenwirkungen"

Ein Nebeneffekt dieser Schaltung ist, dass beim Abschalten der Gleichspannung (Voltage OFF) die gerade an den Ausgangs-Schienen herrschende Spannung gegen Erde über unbestimmte Zeit erhalten bleibt.

 

Obwohl die Kondensatoren nur eine kleine Kapazität haben, könnten bei unbeabsichtigtem Berühren unangenehme Stromschläge auftreten oder empflindliche Messgeräte Schaden nehmen.

 

Mit dem fest eingebauten Widerstand kann man die Y-Kondensatoren entladen, es gibt aber Anwendungen, bei denen solch ein Widerstand störend wirkt.

 

Wegschaltbare Entlade-Widerstände für sekundärseitige Y-Kondensatoren

Die neue Schnittstelle X109 ermöglicht über eine externe Steckbrücke die internen Y-Kondensatoren der DC-Stromschienen über einen Entlade-Widerstand zu entladen.

 

Für folgende Geräte der TopCon-Familie steht diese neue Schnittstelle zur Verfügung:

 

 

 

Die externe Steckbrücke ist gesteckt:

Die internen Y-Kondensatoren werden über einen Entlade-Widerstand gegen das Erd-Potential entladen.

 

Die externe Steckbrücke ist nicht gesteckt:

Eine eventuell vorhandene Ladung der Y-Kondensatoren wird nicht über den Entlade-Widerstand entladen und bleibt auf einem frei schwebenden Potential.

 

Weiterführende Informationen

.

Informations-Flyer bzgl. Schnittstelle X109
Regatron_Schnittstelle X109_Information [...]
PDF-Dokument [472.3 KB]

Kontaktformular.

Sie erreichen uns unter T: +43 (0)2236 42694-0 bzw. E: office@ing-fischer.at

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:



Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Ing. Erhard Fischer GmbH 2016 | T: +43 (0)2236 42694-0 | E: office@ing-fischer.at | AT-2371 Hinterbrühl, Weissenbach 101